Warning: trim() expects parameter 1 to be string, array given in /homepages/16/d75919633/htdocs/wordpress/wp-content/plugins/the-events-calendar/src/Tribe/Main.php on line 2397
SPD Innenstadt-Nord

Umzug der Gaffel-Brauerei städtebaulich sinnvoll nutzen

IMG_6855Der Umzug der Gaffel-Brauerei aus der Innenstadt nach Gremberghoven ist aus Sicht der SPD-Ratsfraktion nicht nur eine Chance zur Fortentwicklung und für den Ausbau des Traditionsunternehmens Gaffel am Wirtschaftsstandort Köln selbst, sondern auch eine Chance, den alten Standort am Eigelstein modern zu entwickeln.

Martin Börschel, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und örtliches Ratsmitglied für den Bereich Eigelstein: „Der Umzug bietet die Gelegenheit, das bisherige Gelände der Gaffel-Brauerei stadtplanerisch neu zu bewerten und zu einem lebendigen Teil eines traditionellen Veedels entwickeln. Wir sollten die Gelegenheit nutzen, das Gelände für Wohnbebauung vorzusehen, auch unter Berücksichtigung öffentlich geförderten Wohnungsbaus. Das von uns beschlossene Kooperative Baulandmodell Köln bietet den Rahmen, preiswerten Wohnraum auch in der Innenstadt zu schaffen. In diese Überlegungen ist dabei auch das westlich angrenzende, bisher als Parkplatz genutzte städtische Grundstück nordwestlich der Bahngleise zwischen Am Salzmagazin und Eintrachtstraße einzubeziehen.“

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Sommerfest des OV

Liebe Genossinnen und Genossen,

nachdem wir im letzten Jahr zum 150-jährigen Jubiläum unserer Partei ein Sommerfest veranstaltet haben, laden wir herzlich zu einem gemeinsamen Grillen am

Samstag, 23.08.2014, 16:00 – 20:00 Uhr,

in die Freizeitanlage Klingelpütz, Vogteistraße 17.

In diesem lockeren, ungezwungenen Rahmen möchten wir das Ende der Sommerpause einleiten und die Kontakte unter den Mitgliedern sowie Freunden des Ortsvereins intensivieren.

Für Getränke und Essen sorgt der Ortsverein. Ein Unkostenbeitrag wird nicht erhoben. Über Spenden freuen wir uns aber.

Um besser planen zu können, bitte ich um Rückmeldung per E-Mail (spd@harbach.org) oder Telefon (0221-8001344) bis spätestens zum 15.08.2014.

PartnerInnen und Freunde sind ebenfalls herzlich willkommen.

Wir freuen uns über Euer Kommen!

Mit solidarischen Grüßen

Jan Harbach

OV-Vorsitzender

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

SPD-Ortsverein Innenstadt-Nord wählt neuen Vorstand

Auf seiner Jahreshauptversammlung am 17.06.2014 hat der SPD-Ortsverein Innenstadt-Nord turnusgemäß seinen Vorstand neu gewählt. Dabei wurde Jan Harbach einstimmig im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Stellvertreter sind Patrick Artus und Regina Börschel.
Rudolf Reiferscheid als Kassierer und Dominik Sack als Schriftführer komplettieren den geschäftsführenden Vorstand.

Als Beisitzerinnen und Beisitzer wurden gewählt:
Thomas Boley, Josef-Rainer Frantzen, Jürgen Graichen, Axel Hänel, Claudia Jansen, Senta May, Neslihan Pala und Heiner Zander.

IMG_4634

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Mehr Licht in dunklen Unterführungen

SPD-Ratsfraktion begrüßt Engagement der RheinEnergie bei der Beleuchtung der Bahnunterführungen Maybachstraße und Gereonswall

Unterführung MaybachstraßeLicht ist nicht nur ein stadtgestalterisches Element, sondern äußerst wichtig, um dunkle Unterführungen in Orte mit Aufenthaltsqualität zu verwandeln. Martin Börschel, Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln: „Ich freue mich sehr, dass die RheinEnergie in Kooperation mit der Stadt Köln unserer Bitte nachgekommen ist, die von Fußgängern und Radfahrern hoch frequentierten Bahnunterführungen Maybachstraße und Gereonswall mit einer modernen und ansprechenden Beleuchtung auszustatten. Beide Unterführungen waren viele Jahre derart unansehnlich, dass sie eher getrennt als verbunden haben.“

Die Beleuchtung der Bahnunterführungen an der Marzellenstraße und an der Trankgasse hat gezeigt, dass mit einem durchdachten Beleuchtungskonzept Unterführungen nicht nur ausgeleuchtet, sondern auch optische Akzente gesetzt werden können. Hierzu Martin Börschel: „Vor diesem Hintergrund verstehe ich nicht, dass die DB AG ihre unansehnlichen Unterführungen an vielen Stellen unserer Stadt nicht endlich in einen vorzeigbaren Zustand bringt. Denn eines ist klar: solange ihre Unterführungen oftmals stinkende Unorte sind, schadet dies nicht nur der Stadt, sondern wird auch immer mit dem Unternehmen Bahn in Verbindung gebracht.“
Unterführung Maybachstraße 01Börschel abschließend: „Mein Dank gilt der RheinEnergie: Mit der Beleuchtung der Bahnunterführungen Maybachstraße und Gereonswall werden Agnesviertel und MediaPark sowie Eigelsteinviertel und Klingelpütz endlich wieder ansprechend miteinander verbunden. Hiervon werden alle Anwohnerinnen und Anwohner dieser Veedel profitieren.“

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Ein starkes Team für die Bezirksvertretung Innenstadt

Wir können Köln 06Mit einem starken Team geht die SPD am 25. Mai 2014 in die Wahl zur Bezirksvertretung Innenstadt.
Kandidatin als Bezirksbürgermeisterin ist Dr. Regina Börschel, die seit mittlerweile 10 Jahren zur SPD-Fraktion der Bezirksvertretung Innenstadt gehört und seit frühen Kindertagen im Eigelsteinviertel (Altstadt/Nord) lebt. “Als überzeugte Innenstädterin liebe ich unsere Veedel, kenne aber auch die Entwicklungen und Herausforderungen der einzelnen Stadtteile”, betont die 47-jährige Theologin.
Auf den weiteren Plätzen folgen Tim Cremer (Neustadt/Süd), Vorsitzender des SPD-Stadtbezirks Innenstadt; Elke von Netzer (Deutz); Ernst Zweil (Altstadt/Süd); Martin Henseler (Neustadt/Süd); und Jürgen Hufen (Altstadt/Süd).
“Damit haben wir eine schöne Mischung aus erfahrenen und neuen Köpfen in unserer Mannschaft”, freut sich Regina Börschel. “Auch die verschiedenen kommunalpolitischen Themenfelder wie Verkehr, Stadtentwicklung, Soziales oder öffentliche Ordnung und die unterschiedlichen Veedel der Innenstadt sind gut vertreten. Damit sind wir dicht dran an dem, was in den Stadtteilen passiert.”

Das Programm der InnenstadtSPD für unseren Stadtbezirk finden Sie hier: 140416_KoelnSPD_Broschuere_Innenstadt_Web

 

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

Im Rat der Stadt Köln

Fünf Stadtteile (Altstadt/Nord, Neustadt/Nord, Altstadt/Süd, Neustadt/Süd und Deutz) mit 127.811 Einwohnerinnen und Einwohnern gehören zum Stadtbezirk Innenstadt.

Der Stadtbezirk Innenstadt ist in sechs Wahlkreise aufgeteilt. Die nördliche Innenstadt umfasst zwei Wahlkreise: Altstadt/Nord I, Neustadt/Nord I (Wahlbezirk 4) und Altstadt/Nord II, Neustadt/Nord II (Wahlbezirk 5).

Der SPD-Ortsverein Innenstadt-Nord ist im Rat der Stadt Köln durch Martin Börschel MdL vertreten.

Eine Übersicht der Wahlbezirke finden Sie hier.

Die innenstädtischen SPD-KandidatInnen für die Kommunalwahl 2014 zum Rat der Stadt Köln sind:

wir-kc3b6nnen-innenstadt-02

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest

SPD setzt sich für Erhalt der Kunsträume am Ebertplatz ein

img_0750

In der unterirdischen Ebertplatz-Passage hat sich eine junge Kunst- und Kulturszene etabliert, die die leerstehenden Ladenlokale für Ausstellungen, Veranstaltungen und Partys nutzt. „Eine ertragreiche Vermietung der leerstehenden Ladenlokale scheint derzeit unwahrscheinlich“, so Dr. Regina Börschel, 1. Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin der Innenstadt. „Wir fordern die Verwaltung daher auf, mit den Vertretern der Off-Kunsträume ‚Brunch & Dallas‘, Boutique‘, ‚Gold & Beton‘ und ‚Labor‘ Gespräche über eine weitere temporäre Nutzung der Räume am Ebertplatz aufzunehmen. Ziel soll es sein, dieser lebendigen Kunstszene bis zur Umgestaltung des Ebertplatzes einen Verbleib in den Räumen zu ermöglichen“.
IMG_0745„Zum einen braucht eine vitale Kunstszene entsprechende Räume, zum anderen können kulturelle Veranstaltungen in den Ladenlokalen dazu beitragen, dass der Ebertplatz bis zu seiner Umgestaltung nicht weiter als Angstraum verkommt. Wir freuen uns, wenn Fachverwaltung und Künstler zu einer gemeinsamen Lösung kommen und zur Belebung des Platzes beitragen“, so Dr. Eva Bürgermeister, Kulturausschussvorsitzende.

Email this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest
Seite 5 von 512345
Zur Werkzeugleiste springen